Arganöl für Haut und Haare

Wofür wird Arganöl verwendet?
 Reines Arganöl aus Marokko hat viele tolle Eigenschaften und wertvolle Inhaltsstoffe, die wir uns zunutze machen können. Ob irritierte und juckende Haut oder unreine, trockene oder fettige Haare: dank seiner entzündungshemmenden, anti mikrobielle und desinfizierenden Eigenschaften hilft das Arganöl, eine Vielzahl von Haut- und Haarproblemen zu lindern wenn wir es regelmäßig verwenden.
Welche besonderen Inhaltsstoffe sind in Arganöl?
Arganöl ist reich an Inhaltsstoffen wie Antioxidantien, Tocopherolen, Omega 6 – Fettsäuren, Vitaminen und Saponinen.

Wie ist die Wirkung von Arganöl auf Gesicht und Haut?  

Schon ein paar Tropfen 100 % Bio Arganöl spenden Gesicht, Haut, Haar und Nägeln intensiv Feuchtigkeit und verleihen gesunden Glanz. Arganöl steigert die Elastizität der Haut, reduziert das Erscheinungsbild von Falten und Pigmentflecken und schützt vor Schäden durch freie Radikale. Eine überschüssige Talgproduktion im Gesicht wird reduziert und so das Hautbild verfeinert. Sie können bedenkenlos Arganöl auch bei Unreinheiten verwenden, denn es ist anti komedogen. Das heißt, es hat keine komedogenen Eigenschaften, die die Förderung von Mitessern und Unreinheiten unterstützen würden. Im Gegenteil: Bei regelmäßiger Anwendung von Arganöl und Arganol Produkten während der Hautpflege werden Unreinheiten durch die Reduktion der Talgproduktion bekämpft und das Hautbild wird verfeinert.

Wie ist die Wirkung von Arganöl auf das Haar?  

Arganöl eignet sich hervorragend für die Haarpflege. Das Haar profitiert von der positiven Wirkung des enthaltenen wertvollen Vitamin E und den Fettsäuren. Die Haarwurzeln werden durch diese besonderen Inhaltsstoffe des Arganöls gestärkt und so vor Haarverlust schützt. Die im Arganöl enthaltenen Fettsäuren versorgen mit Feuchtigkeit und lassen es durch die extra Pflege wieder glänzen.

Wie riecht Arganöl?  

Frisches Arganöl hat nur einen ganz leicht nussigen Geruch, wenn es 100 prozentig rein und unbehandelt ist. Wenn die Kerne vorher geröstet wurden, ist der Geruch intensiver. Der Geruch ist allerdings so leicht, dass er nach dem Auftragen ins Haar oder auf die Haut verfliegt.

Wie funktioniert die Anwendung von Arganöl?  

Die Anwendung ist kinderleicht. Einfach ein paar Tropfen Arganöl auf die gereinigte Haut, das Gesicht, das gewaschene Haar oder die Fingernägel geben und einmassieren. Für eine noch intensivere Wirkung, gern auch über Nacht einwirken lassen. Für eine gute Portion Feuchtigkeit und Pflege kann man 2-3 Tropfen reines Arganöl der Tages- und Nachtpflege beimischen. Braucht die empfindliche Nagelhaut intensive Pflege eignet sich das Vitamin reiche Arganöl hervorragend, um die rissigen und trockenen Stellen wieder zu glätten und das Wachstum der Nägel anzuregen. Auch die Haare profitieren, wenn man eine kleine Menge des Arganöls verwendet und dieses in den Spitzen verteilt und einwirken lässt. Bei längeren Haaren kann man das bio Öl auch in die Längen geben und die Haare anschließend zu einem Dutt aufdrehen. So werden die Haare den ganzen Tag gepflegt und das Arganöl hat genug Zeit, einzuwirken und die Haare geschmeidig zu machen. Nach der gewünschten Einwirkzeit einfach mit ihrem Lieblings Shampoo von John Masters auswaschen.

Worauf muss ich beim Kauf von Arganöl achten?  

Man hat beim Kauf von Arganöl die Wahl zwischen zwei Varianten. Es gibt Arganöl aus gerösteten Argankernen und aus ungerösteten. Die geröstete Variante wird gern für Speisen wie Salate verwendet, weil sie ein nussiges Aroma mitbringt. Das ungeröstete Arganöl wird gern in der Kosmetik und Haarpflege eingesetzt weil es nahezu geruchlos ist.
Das 100 % Argan Oil von John Masters Organics ist bio zertifiziert (USDA) und wird in einem von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärten Gebiet in Marokko angebaut. Das ökologische Wiederaufforstungsprojekt wurde zum Schutz der seltenen, bedrohten Arganbäume gegründet. Das Bio - Arganöl wird von einer Frauenkooperative von Hand geerntet, kalt gepresst und ist immer die erste Pressung. Die Erlöse finanzieren die Gesundheitsversorgung und Schulbildung für die gesamte lokale Bevölkerung (Fair Trade).

Anbau und Ernte. 

Der Arganbaum gedeiht und wächst nur in einem kleinen Gebiet in Marokko besonders gut. Er besitzt viele Dornen und macht dadurch die Ernte per Hand unmöglich. Geduld ist also gefragt. Die Berberfrauen warten bis die reifen Früchte herabfallen, sammeln diese und trocknen sie dann auf den Dächern ihrer Hütten in der Sonne. Das macht die Früchte besonders haltbar. Für die Produktion des wertvollen Arganöls, wird die Schale in mühevoller Handarbeit entfernt, das Vitamin reiche Fruchtfleisch wird als Futter für die Tiere verwahrt.
Der eigentliche Lieferant für das Arganöl ist der Kern oder die Mandel. Dieser wird getrocknet und anschließend mithilfe einer Steinmühle gemahlen. Das Arganöl wird aus dem Brei, dem Wasser hinzugefügt wird, langsam durch Kneten herausgelöst.
Anschließendes wiederholtes Filtern löst die Schwebstoffe und macht das Öl rein und klar.
Kurz und gut: Arganöl und Arganöl - Produkte sind in der Hautpflege und in der Haarpflege eine hervorragende Ergänzung die bei der bei Haut-, Gesicht - und Haarpflege nicht fehlen darf.

Folge uns auf Instagram und Facebook



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert